Text
top
Sie sind hier:  EUB / Über EUB / Profil

Profil und Ziel

Förderungsziel

2007 wurde die Burgenländische Energieagentur (BEA) in Kooperation mit der Technologieoffensive Burgenland GmbH (TOB) auf neue Beine gestellt, mit dem Ziel, die Energieförderung, Energieprojekte und –strategien sowie die Energieberatung im Burgenland gezielt auszubauen und voranzutreiben.

Nachdem die genannten Schwerpunkte - für die Privaten Haushalte im Rahmen der Wohnbauförderung, für die Kommunen im Rahmen der regional zur Verfügung stehenden Programme - sich Großteils in Umsetzung befinden, sollen zusätzlich im gegenständlichen Regionalprogramm die Burgenländische Wirtschaft sowie Burgenländische Gemeinden und Schulen aber auch Burgenländische Vereine mit gezielten, erweiterten Informationskampagnen und Beratungsangeboten betreut werden.

Ziel des Programmes ist es, der Burgenländischen Wirtschaft die Sinnhaftigkeit von Aktivitäten in den Bereichen Umwelt, Energie und Nachhaltigkeit durch Beratungen näher zu bringen und zu entsprechenden Investitionen zu motivieren.

Mit 1. Juli 2017 wurde die Fusion TOB zu Forschung Burgenland durchgeführt. Die Forschung Burgenland GmbH ist eine 100% Tochter der Fachhochschule Burgenland GmbH und unterliegt als solche, ebenfalls wie früher die TOB, der öffentlichen Hand mit keinerlei Gewinnabsicht. Tätigkeiten der Forschung Burgenland sind Forschung, Innovation, Energie, Lehre & Entwicklung, welche durch interregionale, regionale & nationale Projekte mit der Unterstützung des Landes Burgenland ausgeführt werden.

"EUB - Energie- und Umweltberatung" ist das Burgenländische Regionalprogramm im Rahmen der Umweltförderung Inland (UFI).

EFRE Projekt: EUB Betriebe und Gemeinden

Im Sinne der Erreichung der Klimaschutzziele des Burgenlandes sollen Unternehmen und Kommunen motiviert werden, Beiträge gemäß den definierten Vorgaben in der burgenländischen Energiestrategie 2020+ und der Klima- und Energiestrategie des Burgenlandes 2030 zu leisten. Zielsetzungen: Betriebe und Gemeinden werden in folgenden Sektoren unterstützt:

• Individueller Einstieg in Energie- und Umweltthemen (Kurzberatung)

• Nachhaltigkeit, Ressourceneffizienz

• Ressourcen, Abfall

• Klima und Energie; Energiemanagement, Energiebuchhaltung, Energieeffizienz, Erneuerbare Energie

• Alternative Mobilität, Green Events, sonstige Klimaschutzmaßnahmen.

Zusätzlich werden Gemeinden noch bei dem Start und der Betreuung des e5 Programms oder beim Qualitätsmanagement beim Programm „KEM – Klima- und Energie-Modellregionen“ unterstützt. Ebenso wird darauf Bedacht genommen, größere investive Maßnahmen in den Bereichen, Erneuerbare Energie, Energieeffizienz und Energiesparen sowie Nachhaltigkeit und Klimaschutz in ihrer Vorbereitung zu unterstützen. Damit soll auch ein Beitrag zu den burgenländischen Klimaschutzzielen im Rahmen des gegenständlichen Projektes erreicht werd

Volltextsuche

Erscheinungsbild

Schriftgröße:   -N+
Farbkontrast: normalinvers

Meldungen

Höchste staatliche Auszeichnung für 3 burgenländische Schulen

Trotz Corona: Bildungsregion „Kirschblüte“ als Vorreiter in Klimaschutz

B4C - Business for Climate

Info-Broschüren zu Energieeffizienz und Klimaschutz in Unternehmen: Förder-Infos aktualisiert.